· 

The Witcher (Netflix Original Serie)

Erfahrung, Erfahrungen, Bericht, The Witcher, Geralt, Geralt von Riva, Netflix, Streaming, Serie, Witcher, News, Nachrichten, Meinung

Bei diesem Beitrag handelt es sich nicht um Werbung oder einen bezahlten Auftrag, höchstens um Werbung durch Markennennung. 

Ich habe das Produkt lediglich erworben/gestreamt oder erarbeitet, weil es meinen persönlichen Vorlieben entspricht und ich dies,

im Rahmen meines Blogs, als Empfehlung an dich weitergeben möchte. 


The Witcher (Netflix Original Serie) - Unfassbar gut

Für mich ist eine Anschaffung wie Netflix eine absolut lohnenswerte Angelegenheit. Jede Menge Material und immer etwas Neues, was einen wieder begeistern kann. Zuletzt ging mir das so mit Gotham (darüber habe ich übrigens auch schon einen Beitrag verfasst: KLICK MICH) und jetzt bin ich einer neuen Serie verfallen: The Witcher. Selbstverständlich bin ich ein Fan der Spiele-Reihe und noch selbstverständlicher, dass ich dringend die Bücher-Reihe anfangen möchte, doch eines nach dem Anderen. Beginnen wir mit unserer spoilerfreien Review!

Kurz zum Reinschnuppern (Kurze Zusammenfassung)


Altersfreigabe:

ab 16 Jahren

Genre:

Fantasy, Mystery, Abenteuer

Folgenanzahl:
8 Folgen in 1. Staffel

(Stand 28.01.2020)

Spaßfaktor:

10 von 10 Nerdbrillen!



 

Wie dir bereits aufgefallen sein könnte, ich bin ein Fan von Fantasy-Universen wie "Game of Thrones", "Herr der Ringe" oder "Gotham", sie sind dunkel, schmutzig und voll mit Gewalt, Angst und Hunger. Doch sie haben auch schöne, fröhliche und hoffnungsvolle Seiten und genau das gefällt mir so sehr daran. Es kann noch so sehr den Bach runter gehen, es geht immer wieder aufwärts.

 

Und genau so ist es bei "The Witcher", der Netflix Original Serie. Wir haben Geralt, den "jungen" Hexer, der im Grunde nur seinem Handwerk nachgehen möchte, dem Monster jagen. Dafür gibt es Gold und er sowie sein Pferd Plötze können davon leben. Doch natürlich ändert sich alles für ihn und er wird in Geschehnisse verwickelt, die er lieber vermieden hätte.

 

Geralt wird vom Superman Schauspieler Henry Cavill verkörpert und ich war, wie Anfangs jeder Witcher Fan, recht skeptisch und hatte Angst vor dem Ergebnis. Aber jetzt wo ich sie gesehen habe, bin ich mehr als zufrieden mit der Besetzung. Neben Geralt sind auch die anderen Charaktere schön getroffen und umgesetzt worden, besonders charakterlich. Die Geschichte macht enorme Sprünge, was die Verfolgung der gesamten GEschichte etwas mühsam macht, doch alle Fragen, aus Folge 1, werden im laufe der Staffel erklärt und erläutert. Alles in allem gibt es nichts schwerwiegendes zu bemängeln, abgesehen von der grafischen Umsetzung der Monster. Ich kann diese Serie nur jedem ans Herz legen, der wie ich auf Fantasy steht, oder die Witcher Reihe gespielt oder gelesen hat. Eine tolle Umsetzung mit Charme und viel Blut! 

Für Leseratten (Ausführliche Review)


"The Witcher" ist eine tolle Serie. Ich kann drum herum reden, wie ich möchte, es ist einfach eine gute Serie und hat mich absolut begeistert. Deswegen möchte ich nur zwei große Blöcke näher betrachten: die Charaktere sowie die Handlung. Abschließend können wir gern noch über den Soundtrack reden, doch braucht der noch viele Worte? Natürlich ist der beste Weg, du machst dir selbst ein Bild, doch du ließt diese Zeilen ja, um zu erfahren ob es sich lohnt: JA VERDAMMT! SCHAU DIR DIESE SERIE AN! Doch wenn du ganz sicher gehen willst, folgt meine spoilerfreie Review in ausführlicher Form.


Die Charaktere

Tatsächlich gibt es nicht so viele Charaktere in dieser Serie, zumindest nicht so viele Relevante. Im Laufe jeder Folge trifft man immer und immer wieder auf die gleichen Charaktere. Klar dürfte sein, dass es um Geralt geht, the Witcher / der Hexer. Ich denke niemand ist mit dieser Information gespoilert oder davon überrascht. 

 

Geralt von Riva, gespielt von Henry Cavill ist ein Hexer, ein ehemaliger Mensch, jetzt Mutant, welcher gelernt hat Silber- sowie Stahlschwerter zu schwingen sowie verschiedene magische Zeichen zu beherrschen. Er hat einen ruhigen und eher zurückhaltenden Charakter und versucht sich möglichst in nichts einzumischen, was ihm eher weniger als mehr gelingt. Als die Besetzung bekannt gemacht wurde, waren viele erst einmal geschockt und weniger begeistert - ich war auch so jemand. Geralt ist für mich ein dunkler, düsterer und immer schmutziger Charakter, wobei letzteres mit seinem Beruf zusammenhängt, wer Monster tötet bleibt selten sauber. Henry Cavill kenne ich nur als Superman und nunja, ich finde Superman einfach nur furchtbar - glatt geleckter Superheld, welcher zur Tarnung eine Brille anlegt. Mehr kann ich dazu nicht sagen, doch beim Witcher hat man absolut nichts falsch gemacht! Ich kann mir keine bessere Besetzung vorstellen.

 

Die restlichen Charaktere, welche ich an dieser Stelle nicht benennen oder beschreiben möchte, sind wirklich interessant und packen einen mit ihrer Geschichte. Dabei springt die Geschichte in der Zeit, sowie bei den Charakteren. Wobei jede einzelne Geschichte spannend ist und ich nie das Gefühl hatte: "Ich spule lieber vor, weil mich Charakter X oder Y mehr interessiert". Es baut alles aufeinander auf, was das verfolgen der einzelnen Geschichtsstränge noch interessanter macht. 


Die Handlung

Die Geschichte! Diese tolle und packende Geschichte! Ok langsam wird meine Begeisterung zu dieser Geschichte etwas anstrengend, dass sehe ich ein. Zur Geschichte: Fast alles, dreht sich um Geralt. Immer noch keine Überraschung, allein weil die Serie nunmal "The Witcher" heißt. Doch diese Serie hat die Geschichte aufgebaut wie noch keine Andere bisher.

 

Die Geschichte springt permanent durch die Zeit und nie, haben wir mal einen Hinweis wo genau wir uns befinden. Natürlich wissen wir, das der Tod ist oder die den geheiratet hat, doch wie alles zeitlich miteinander zusammenhängt, erfahren wir erst im Staffelfinale und das hält die Geschichte permanent spannend! Normalerweise hat man durch verschiedene Charaktere, verschiedene Blickwinkel auf die gleiche aktuelle Zeitrechnung und genau das ändert "The Witcher" hier meisterlich. Im Grunde sieht man sich die erste Folge an und möchte mehr Fragezeichen an die Wand malen, als es der Riddler je getan hat (verzeih mir den Gotham Witz, ich bin noch so in der Serie). Doch dann schaut man weiter und nach und nach wird jede Frage aufgedeckt und die Puzzleteile fügen sich zusammen, wobei das Bild erst in der letzten Szene der achten Folge zu wirklich vollständig ist.

Erfahrung, Erfahrungen, Bericht, The Witcher, Geralt, Geralt von Riva, Netflix, Streaming, Serie, Witcher, News, Nachrichten, Meinung

Kritik - es kann doch nicht alles perfekt sein!

Genug der Lobdudelei! Kritik muss her! Es gibt nicht viel, doch ich muss auch kritisieren! Die Animation der Monster, gerade das in der ersten Folge enttäuscht mich. Es gibt besser animierte Ungeheuer, die auch beeindruckender und gefährlicher wirken als dieses Ding zu Beginn der Serie. Außerdem ist die Handlung durch die Zeitsprünge im nachhinein absolut verständlich und in der Umsetzung genial, doch während man diese Serie sieht, ist es mehr als verwirrend. Ein kleiner Hinweis, das man einen Zeitsprung gemacht hat, wäre hilfreich und einfach umzusetzen, doch das ist schon Kritik auf einem ganz hohen Niveau.

 

Übrigens hat Netflix einen Zeitstrahl veröffentlicht, der einem hinterher nochmal genau zu verstehen gibt, was wann geschehen ist. Nachfolgend der Link, aber Achtung (!) erst ansehen, wenn du die ganze Serie hinter dir hast und nur deine Gedanken und Erinnerungen sortieren möchtest: THE WITCHER - CHARACTER TIMELINE!


Those a coin to your... moment - Der Soundtrack

Erfahrung, Erfahrungen, Bericht, The Witcher, Geralt, Geralt von Riva, Netflix, Streaming, Serie, Witcher, News, Nachrichten, Meinung

Neben der Serie, wurde noch etwas sehr gefeiert und mehrfach überall für Memes, Klingeltöne und Sketche verwendet - der Soundtrack! Gerade der Ohrwurm Song: "Those a coin to your Witcher" ist viral durch das gesamte Internet geheizt. Besonders lohnt es sich, diesen Song einmal auf verschiedenen Übersetzungen anzuhören, gerade wenn einem das Lied gefällt findet man hier besonderen Gefallen dran: KLICK MICH!

 

Seit dem 24.01.2020 gibt es den Soundtrack mit 55 Titel über Amazon und ähnliche Kanäle in digitaler Form zu erwerben. Selbstverständlich habe ich bereits zugeschlagen und halte nach einer analogen bzw. CD Version Ausschau!

 

Auch der restliche Soundtrack der Serie ist es wert einmal reinzuhören. Der Großteil ist dabei unglaublich Stimmungsvoll und Dramatisch, doch es gibt auch einige fröhlich anmutende Titel, wie die Tavernen Lieder oder alles, was Rittersporn noch komponiert hat. Einige Lieder regen auch zum Nachdenken, Träumen oder zur Klausur Vorbereitung ein - ok letzteres trifft vielleicht nur auf mich zu, doch ich kann das Album wirklich nur empfehlen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Regina (Donnerstag, 30 Januar 2020 09:06)

    Danke für den Tipp, da schaue ich definitiv mal rein ^^ man merkt auch fast gar nicht deine Begeisterung, ich weiß gar nicht was du meinst :-P